web-00003-20140622-aktivitaeten.jpg web-00004-20140924-aktivitaeten.jpg fah-2017-03-10-00001-chly-lohner-11-24.jpg fah-2017-09-08-00001-weissmies-nordgrat-07-37.jpg web-00002-20170730-eveque.jpg web-00001-20121230-aktivitaeten.jpg web-00005-20150516-aktivitaeten-bergtouren-ereignisse-klettern-klettertour_moron_jura.jpg web-00003-20170731-eveque-einstieg.jpg web-00001-20170730-eveque.jpg web-00001-20170731-eveque.jpg fah-2017-03-10-00001-12-45.jpg web-00002-20140609-aktivitaeten-einstiegsseite.jpg

Aktivitäten

Anleitung zur Tourenanmeldung und zum Erfassen der Tourenberichte erfassen und  Tourenfotos hochladen. PDF-Dokument

Wichtig: Adressänderungen bitte direkt im SAC Portal

Alpstein: Imposante Berggipfel

3 Tage Alpstein: Imposante Berggipfel vom 5. - 7. Sep 2018

Elf motivierte Wanderer freuten sich auf garantiert zwei sonnige Tage im Alpstein. Die Prognose für den 3. Tag kündigte Regen an.

Der 1. Tag führte von der Ebenalp via Schäfler auf den Säntis. Einen Besuch beim Wildkirchli durfte nicht fehlen. Margrit erzählte uns kurz die Geschichte dieser 3 Karst Höhlen. In einer dieser Höhlen befindet sich das bekannte Restaurant Äscher. Joe offerierte uns ein Getränk. So konnten wir wohlgestärkt die Wanderung antreten. Es wurde uns einiges abverlangt punkto Kondition, Trittsicherheit, Konzentration und Ausdauer: Stahlseile, Blockklettern, Schneefelder und zum Abschluss die Himmelsleiter zum Säntisgipfel. Beim alten Säntis übernachteten wir. Einige genossen trotz Wolken einen schönen Sonnenuntergang.

Der 2. Tag führte uns über den anspruchsvollen Lisengrat zum Rotsteinpass. Beim Aufstieg zum Altmannsattel wurde uns wieder einmal bewusst, wieviel Arbeit jedes Jahr von sogenannten 'Wegmachern' geleistet wird für Unterhalt und Sicherheit solch toller Bergwege. Auf dem Altmannsattel bewunderten wir mindestens 20 Steinböcke. Anscheinend sind sie an Menschen gewöhnt, denn man konnte sie ganz nahe fotografieren. Auch haben wir viele Murmeli gesehen.     Auf der ganzen Wanderung waren wir immer wieder beeindruckt von den imposanten Berggipfeln z.B. Altmann, Kreuzberge und Mutschen ect. Unter leichtem Donnergrollen - jedoch regenfrei - erreichten wir via Saxerlücke das Berggasthaus Bollenwees.

Wie prognostiziert traf der Regen am 3. Tag ein. Dichter Nebel und abwechslungsweise starker Regen hielt uns davon ab, die Tour auf den Hohen Kasten unter die Füsse zu nehmen. Daher wanderten wir via Ruhesitz nach Brülisau. Gleich ging es weiter per Bus nach Weissbad und Zug nach Appenzell.          Margrit offerierte ein Dorfführung. Die Männer zeigten sich sehr interessiert, die Frauen hingegen wollten gleich nach Hause fahren. Der Regen hat inzwischen aufgehört. Nach einem feinen Mittagessen kamen wir in den Genuss einer typischen Alpabfahrt mit Trachten und Jodelgesang. Welch schöner Abschluss dieser Säntis Tour.

Teilnehmer: Eugen, Eveline, Hans, Joe, Lydia, Margrit B., Paul, Regina, Reynald und Ruedi

Leitung:  Margrit Probst